PollerElly_

Poller- Elly und Rattenpack

by Dr. Wolf Tekook

Wenn Seeleute am Abend ihr Schiff im Hafen festgemacht haben, dann treffen sich die harten Männder – und Frauen – unter Deck, es werden Flaschen mehr oder weniger hochprozentigen Inhalts aufgemacht – und dann wird eifrig Seemannsgarn gesponnen. Michael Buschow hat in seinem Buch Poller- Elly und Rattenpack – Von ungewöhnlichen Menschen auf ungewöhnlichen Schiffen [...]

PotthoffTrankDerVampire

Trank der Vampire

by Dr. Wolf Tekook

Regionale Krimis haben seit Jahren einen festen und treuen Leserstamm. Das Rezept hierzu ist so einfach wie wirkungsvoll: Man nehme einen gängigen Kriminalstoff – Mord, Entführung, Geiselnahme oder ähnliches -, lasse aber Bösewichte und verfolgende Helden nicht in der Anonymität agieren, sondern verlagere die Schauplätze für den lokalen Kenner nachvollziehbar und mit detaillierter Beschreibung auf[...]

ElliRadingerWolfskuesse

Wolfsküsse

by Dr. Wolf Tekook

Wie ändert eine Ex- Stewardess und mit der Arbeit nicht glückliche Rechtsanwältin ihr Leben, nachdem zu allem Überfluss auch noch die Ehe gescheitert ist? Das ist der Stoff, aus dem das ZDF in unschöner Regelmäßigkeit Melodramen zurechtschnitzt, worüber Tageszeitungsleser in Form von Fortsetzungsromanen untersten Niveaus hinwegblättern und sich die Abonnenten bestimmter, für die Damenwelt konzipierter[...]

KarinRusselSwamplandia_

Swamplandia

by Gino Leineweber

Karen Russell wurde 1981 in Miami geboren. Sie studierte an der Northwestern University in Evanston/Illinois Englisch und Spanisch. Ihre Erzählungen sind unter anderem im “New Yorker”, in “Granta” und in “Best American Short Stories” 2007 erschienen. Swamplandia! ist ihr erster Roman. Swamplandia!, was für ein Name. Mit dem Teil Swamp, Sumpf, sind wir auf der[...]

CharlesDantzigWozuLesen_

Wozu lesen?

by Gino Leineweber

Charles Dantzig, geboren 1961, publiziert seit den 1990er Jahren Lyrik, Romane und Essays. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er den Prix de l’Essai der Académie française und den Grand prix der Elle-Leserinnen. Dantzig ist Lektor im französischen Verlag Grasset und lebt in Paris. Das Buch von Charles Dantzig, Wozu Lesen!, ist ein besonders angenehm gestaltetes[...]

Cover

Handbuch für Songtexter. Mehr Erfolg durch professionelles Schreiben und Vermarkten

by Johanna Renate Wöhlke

Das Buch für professionelles Schreiben und Vermarkten „Handbuch für Songtexter. Mehr Erfolg durch professionelles Schreiben und Vermarkten“ ist der Titel des Buches. Es ist ein Buch, das Songschreibern helfen will, gut mit Sprache und erfolgreich mit guter Sprache umzugehen. Außerdem geben die Autoren Informationen und Tipps, wie die Ergebnisse vermarktet werden können und informieren umfassend[...]

SelbstportraetCheGue

Selbstporträt Che Guevara

by Dr. Wolf Tekook

Es gibt Bücher, bei denen die Urheberschaft nicht so einfach zu ermitteln ist. Das Selbstporträt Che Guevara gehört in diese Gruppe: Der argentinischstämmige Revolutionär erscheint als Autor auf de Bild- und Textband. Als Herausgeber wird der kubanische Autor Víctor Casaus genannt. Besucht man dessen Homepage, so werden zahlreiche Romane, Lyrikbände und Filme gelistet; doch das[...]

BekenntnisseEinesEconomic

Bekenntnisse eines Economic Hit Man

by Dr. Wolf Tekook

Nicht NUR eine Buchkritik Es gibt Bücher, deren prophetische Wirkung man erst nach einiger Zeit erfasst. Ein solches Buch ist Bekenntnisse eines Economic Hit Man von dem amerikanischen Autor John Perkins. Das Buch ist keine Fiktion, sondern die Autobiographie eines Mannes, Jahrgang 1946, der vom amerikanischen Geheimdienst NSA und der internationalen Beratungsfirma MAIN für den[...]

PatientImVisier

Patient im Visier

by Dr. Wolf Tekook

Die Autoren beginnen mit einer Schreckensmeldung: “Harte Zeiten für die Pharmakonzerne”. Der Grund: Jahrzehntelange erprobte Werbestrategien für rezeptpflichtige Medikamente – eine Einladung an Ärzte zu einem Luxuswochenende in der Schweiz oder das Beschenken besuchter niedergelassener Mediziner mit DVD- Player oder iPod – bringen nicht mehr die gewohnten Umsatzsteigerungen. Skandale und Gerichtsverhandlungen mit Verurteilungen von Ärzten[...]

CoibinBrooklin

Brooklyn

by Gino Leineweber

Colm Tóibín wurde am 30. Mai 1955 in Enniscorthy, in Irland geboren. Tóibíns erster Roman The South wurde von der Zeit, die er in Barcelona verbrachte, inspiriert und von der Kritik enthusiastisch gefeiert. Neben Romanen schreibt Tóibín auch Sachbücher, und arbeitet neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit als Journalist und Literaturkritiker Die junge Eilis wandert nach Amerika[...]

SarrazinDeutschland

Deutschland schafft sich ab

by Dr. Wolf Tekook

Von Dr. Wolf Tekook Am 30. August 2010 kam das Buch Deutschland schafft sich ab von Thilo Sarrazin auf den Markt. Am 29. Oktober 2010 meldete der SPIEGEL Online eine Gesamtauflage von 1,1 Millionen, von denen 1 Million bereits ausgeliefert seien. Am 7. Februar 2011 belegte das Buch in der Amazon- Verkaufsstatistik immer noch den[...]

GeschichtenAusBethlehem

Geschichten aus Bethlehem

by Dr. Wolf Tekook

Von Dr. Wolf Tekook Es gibt Bücher, deren Hochkonjunkturzeit vor Weihnachten liegt. Es gibt Bücher, die berichten vom lobenswerten Einzelinitiativen, um das Leid der Welt zu lindern. Es gibt Bücher, die zu dem Zweck geschrieben werden, die Spendenbereitschaft der Leser anzuregen. Es gibt Bücher, die, um das angestrebte Ziel zu erreichen, Fakten und Meinungen mischen[...]

PhilemonUndBaucis_Umschlag_TekookVorderseite

Philemon und Baucis

by Johanna Renate Wöhlke

Kunstfotografie zwischen Schönheit und Verletzlichkeit Wolf Tekook verwebt und verschachtelt in seinen Bildern, lässt ineinander fließen und verbindet Gegensätzliches, spielt mit Licht, projiziert und dokumentiert. Da zeigen sich die Facetten des gelebten Lebens, denn der Krefelder Dr. Wolf Tekook (58) ist Arzt und Künstler, Mediziner und Fotograf. Die Galerie auf seiner Website zeigt die ganze[...]

Warten auf den Anruf

Categories: Roman
Comments: No Comments
Published on: 25. April 2010


Roman von Birgit Rabisch

Wie ist dieses Buch einzuordnen? Eine Familiensage? Eine romanhafte Chronik der Leitwissenschaften des 19., 20. Und 21, Jahrhunderts? Ein intensiver Blick auf drei politisch brisante Zeitabschnitte der letzten hundert Jahre? Eine beispielhafte Geschichte der Emanzipation mit autobiografischen Zügen?

Birgit Rabisch hat sich mit ihrem Buch Warten auf den Anruf, 2009 im Achter- Verlag erschienen, vielen aktuellen Themen gestellt und – nehmen wir dies vorweg – den Spagat, diese Vielfalt thematisch zusammenzuhalten, gut bewältigt.

Emma ist die erste Hauptfigur dieses Romans. Sie heiratet als junges Mädchen einen früh verwitweten Chemiker, der an der Seite von Fritz Haber in Berlin maßgeblich an der Entwicklung chemischer Kampfstoffe für den Einsatz im ersten Weltkrieg arbeitet. Die Begeisterung der Forscher an ihren Entdeckungen wie auch der Enthusiasmus des Volkes für diesen Krieg wird thematisiert. Die Rolle Emmas ist die der treusorgenden Ehefrau, die ihrem Erich den Rücken frei und die Familie zusammen hält.

Ihrer Tochter Wilhelmine gilt der zweite Teil. Sie kämpft sich in einer männerbeherrschten akademischen Welt durch ihr Physikstudium, um danach an den grundlegenden Erforschungen zur Kernspaltung mitzuarbeiten. Als historische Person wird ihr Carl- Friedrich von Weizsäcker prominent an die Seite gestellt. Die Entwicklung der Atombombe und deren unvorstellbare Zerstörungskraft ist zentrales Thema der Romanfigur. Wilhelmine der Prototyp der intelligenten Frau, die sich durchbeißt.

Irène, die Tochter der erfolgreichen Physikerin Wilhelmine, wird als letzte vorgestellt. Sie ist Molekularbiologin und wartet – titelgebend – zu Beginn des 21. Jahrhunderts auf einen Anruf des Nobel- Komitees, dessen Preis sie für ihre Forschungen erhofft. In diesem Abschnitt wird die Wissenschaft nur am Rand gestreift. Kernthematik ist die Mutter- Tochter- Beziehung. In Rückblenden erinnert sich Irène an ihre Studienzeit zur Zeit der 68er, an ihre Versuche, der stets in Wissenschafts- Sphären entschwebten Mutter näher zu kommen, an eine ungewollte Schwangerschaft und die spätere Freigabe der eigenen Tochter zur Adoption.

Ist es ein Wissenschaftsroman? Es werden drei zentrale und ethikfragenbehaftete Themen aus den drei Naturwissenschaften vorgestellt: Die Giftgasentwicklung im ersten, die Forschungen mit dem Ziel, eine Atombombe zu bauen, im zweiten Weltkrieg sowie die rasante Entwicklung der Gentechnologie mit den Chancen und Risiken bei dem Unterfangen, das Erbmaterial zu verändern. Je weiter man in der Zeit und im Roman voranschreitet, um eher mischt sich Skepsis in die Entdeckerfreude der Forscher. Fragen zur Ethik des Forschens werden angesprochen. Lösungen bietet das Buch nicht an.

Ist es ein politischer Roman? Zentrale Stationen des Lebens im Deutschland der vergangenen hundert Jahre werden recht detailgetreu skizziert: Das normengeprägte und in Konventionen erstarrte Kaiserreich; die Zeit der Nazis mit Judenverfolgung und –vernichtung, mit dem fehlgeschlagenen Versuch, eine arisch ausgerichtete Wissenschaft zu etablieren; die Umbruchzeit der 68er, als die Studenten begannen, Fragen zu stellen und zu fordern. Die Hauptcharaktere des Buches werden dargestellt als Prototypen der jeweiligen Aera, angepasst an die jeweils angesagte Gesellschaftsform. Emma ist die Frau und Mutter des beginnenden 20. Jahrhunderts, Wilhelmine kämpft sich durch in der noch männerdominierten Welt der Wissenschaft, Irène schließlich hat diesen Kampf längst gewonnen, scheitert aber dafür beim privaten Glück.

Also ist das Buch eine Geschichte der Emanzipation in Romanform? Die drei Frauen spielen typische Rollen ihrer jeweiligen Lebenszeit. Die Unterschiede und Entwicklungen werden gut herausgearbeitet, die Abkehr vom heimischen Herd und der erfolgreiche Einstieg in die Welt der Arbeit und der Wissenschaft. Die gegenläufige Entwicklung auf dem Gebiet der persönlichen Beziehungen wird dabei nicht verschwiegen. Emmas Leben ist auf Mann und Familie ausgerichtet. Bei Wilhelmine dürfen die Emotionen toben bei ihrer – unerfüllten – Liebe zum Wissenschaftskollegen von Weizsäcker, während ihr späterer Ehemann eher als Randfigur erscheint. Selbst bei der Beschreibung seines Todes wird er eher beiläufig wahrgenommen. Bei Irène, der Frau des endenden 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts, bleibt nach einer von ihr selbst beendeten studentischen Liebe kein Platz mehr für einen Lebenspartner. Die Schwangerschaft ist das Ergebnis eines – wie wir heute sagen – One- Night- Stands. Sie bringt ihre Tochter auf die Welt, erkennt aber bald, dass ein Kind mit ihren Lebensplänen kollidiert und gibt es zur Adoption frei. Erst im vorgerückten Alter, am Ende des Buches, hofft sie auf eine Kontaktaufnahme der weggegebenen Tochter. Warten auf den Anruf – ob dies der Anruf des Nobel- Komitees oder die sehnlichst erwartete Kontaktaufnahme der leiblichen Tochter ist, das bleibt offen.

Vergleicht man die veröffentlichte Vita der Autorin Brigit Rabisch mit der Romanfigur Irène, so werden Parallelen sichtbar. Beide wurden von den Großeltern erzogen, weil die Eltern arbeiten mussten. Beide lebten während des Studiums in einer Wohngemeinschaft, Beide Partnerschaften hielten nicht. Die autobiografischen Züge werden auch in den Intermezzi, die die Abschnitte des Buches trennen, deutlich, in  denen die Schriftstellerin Gespräche mit ihrer Agentin über das entstehende Buch niederschreibt. Diese eingestreuten Passagen nehmen dem Buch etwas den Lesefluss, wirken wie Stolpersteine, geben der Geschichte aber eine weitere, sehr weibliche Dimension.

Weiblich sind auch die regelmäßig in Parenthesen eingestreuten Gedanken der jeweils Handelnden. Man spürt, dieses Buch ist (auch) ein persönliches Thema.

Fazit:

Ein leicht zu lesender Roman, der die letzten 100 Jahre anhand einer Generationenfolge zu erfassen sucht. Die historischen Fakten und Personen sind authentisch und faktenrichtig eingebaut. Der Wandel der Frauenrolle in der beschriebenen Zeit ist Zentralthema, die Entwicklung der Leit- Naturwissenschaften und die politische Entwicklung interessantes Beiwerk.

Birgit Rabisch: Warten auf den Anruf

  • Gebundene Ausgabe: 504 Seiten
  • Verlag: Achter Verlag; Auflage: 1. (12. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981237218
  • ISBN-13: 978-3981237214
  • Größe: 20,6 x 14,8 x 3,6 cm
  • Preis: 28,50 €



“Warten auf den Anruf” kaufen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Welcome , today is Sonntag, 24. September 2017