Poller- Elly und Rattenpack

Poller- Elly und Rattenpack

image_pdfRezension als PDFimage_printRezension Drucken


Wenn Seeleute am Abend ihr Schiff im Hafen festgemacht haben, dann treffen sich die harten Männder – und Frauen – unter Deck, es werden Flaschen mehr oder weniger hochprozentigen Inhalts aufgemacht – und dann wird eifrig Seemannsgarn gesponnen. Michael Buschow hat in seinem Buch Poller- Elly und Rattenpack – Von ungewöhnlichen Menschen auf ungewöhnlichen Schiffen  in 17 kurzweilig zu lesenden Episoden die Menschen im Hafen in ihren Eigentümlichkeiten, ihrer Verschrobenheit und ihren Sehnsüchten vorgestellt. Ein Hauch Melancholie überdeckt die Geschichten von Träumern und verhinderten Weltumseglern, von gescheiterten Existenzen, Weltmeistern des Provisoriums und findigen Bastlern.

Beschrieben werden Menschen und ihre Lebensgeschichte, die stets eine starke Affinität zum Leben auf dem Wasser aufweist: Die titelgebende Poller- Elly ist eine alternde Hamburger Hafenhure, die auf der geerbten Barkasse ein spätes Glück mit einem Schutenkutscher erlebt; eine Schifferfamilie schafft es, kurz vor Kriegsende einen ganze Schleppdampfer im Uferschilf des Dortmund- Ems- Kanals zu verstecken und dort mit seiner Familie den Zusammenbruch des “großdeutschen” Reiches unbeschadet zu überleben. Eine einsamgelegene Kneipe am Küstenkanal offenbahrt ihr schlimmes Geheimnis als Treffpunkt der SS- Bewacher des Konzentrationslagers Börgermoor (dort entstand das Lied “Die Moorsoldaten”). Eine Gourmet- Ratte mit besonderem Appetit auf Weißbrot und Krabben wird ebenso verewigt wie der Muschi- Doktor, ein arrogant auftretender Hochstapler. Auch die Lebensgeschichte von Tattoo- Theo, dessen körper wirklich restlos tätowiert ist, fehlt nicht.

Es sind nicht die Siegertypen, die in Michael Buschows Buch einen Ehrenplatz erhalten; es sind die (oft gescheiterten) Visionäre, die Nonkonformisten und Tüftler, die sich abseits des mainstream ihren Platz im Leben gesucht haben. Buschow hat sie alle gemeinsam mit seiner Frau während unzähliger Fahrten mit dem eigenen Plattbodensegler auf Nord- und Ostsee, Flüssen und Kanälen getroffen. Lassen wir den Autor selbst in seiner Einleitung zu Wort kommen: “Alle diese Typen haben wir kennengelernt und wahrscheinlich gehören wir selbst dazu. Also ist dies kein Piratenroman oder mainstreamyachtstory mit ferrero rocher in der Karibik, sondern heute noch existierende Realität hinterm Watt links, wenn auch in den letzten Jahren immer weniger werdend.”

Die Geschichten sind persönlich und in lockerer Sprache mit manchen, teils deftigen verbalen Ausflügen in die maritime Welt geschrieben. Ein Glossar am Ende liefert den Landratten die Erklärungen, was beispielsweise ein “Schlitzmatrose” oder ein “Knickspanter” ist.

Fazit: Ein faszinierendes Kaleidoskop aus einer Welt, die man Dank dieses Buches vielleicht ein wenig besser verstehen lernt. Unbedingt lesenswert!

Michael Buschow
Poller- Elly und Rattenpack – Von ungewöhnlichen Menschen auf ungewöhnlichen Schiffen

  • Broschiert: 93 Seiten
  • Verlag: Pieper Werner Medienexp. (März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3930442809
  • ISBN-13: 978-3930442805
  • Größe: 21,4 x 14,4 x 1 cm
  • Preis: 11,00 €

“Poller- Elly und Rattenpack” kaufen

Ein Gedanke zu „Poller- Elly und Rattenpack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.