USA – Die unvollendete Geschichte einer Supermacht

USA – Die unvollendete Geschichte einer Supermacht

image_pdfRezension als PDFimage_printRezension Drucken


Von Dr. Wolf Tekook

Die Arena Bibliothek des Wissens tritt mit dem Anspruch auf, gut lesbare und faktenreiche Bücher zu enthalten. Der hier besprochene Band USA – die unvollendete Geschichte einer Supermacht wird diesem Anspruch voll gerecht. Der Autor Peter W. Schroeder ist seit 30 Jahren als White House Korrespondent für deutsche und österreichische Tageszeitungen in Washington tätig und bringt in komprimierter, sehr gut lesbarer Form die Geschichte des nordamerikanischen Staates näher.

Beginnend mit den steinzeitlichen Ureinwanderern vor zirka 10.000 Jahren bis zur Jetztzeit nimmt Schroeder den Leser auf eine spannende Reise mit. Was das Buch bemerkenswert macht ist, dass die problematischen Bereiche der Supermacht nicht übergangen werden. Kolonialismus, Imperialismus und Sklavenhaltung werden sachlich und dennoch wertend beschrieben. Eine Textprobe über die Einverleibung von Hawaii:

“.. Im März 1820 kamen die ersten Missionare aus Amerika, um die hawaiianischen “Heiden” zum Christentum zu bekehren. Die friedfertigen Inselbewohner sagten “Ja und Amen”, worauf sich die frommen Missionare und ihre Nachfahren auf schnöden Gelderwerb konzentrierten.
Sie vertrieben die Ureinwohner von ihren Feldern, erklärten mehr als die Hälfte der gesamten Landmasse zu ihrem Privatbesitz und bauten auf eigene Rechung Zuckerrohr und Ananas an. Worauf Hawaiis Königin Lili’uokalini das Vorgehen als unchristlich einstufte und die Rückgabe von ein paar Ländereien verlangte.
Daraufhin griffen die vom Missionarssohn Sanford Dole angeführten Zucker- und Ananas- Barone zu den Waffen und putschten. Vorher hatten sie in Washington nachgefragt, ob die Regierung nicht ein paar Kriegsschiffe nach Hawaii schicken könne, um ihrer Forderung nach “Befreiung” Hawaiis Nachdruck zu verleihen. Präsident Grover Cleveland half gern. Denn nach seiner Ansicht hatten auch die Briten, die Franzosen und die Russen ein Auge auf Hawaii geworfen. Im Jahre 1898 tauchte also das US- Kriegsschiff “USS Boston” vor der hawaiianischen Hauptstadt Honolulu auf, richtete seine Kanonen auf den Königspalast und mehrere Wohngebiete von Ureinwohnern. Worauf die Königin in schöner hawaiianischer Pazifistentraditiion flehte_ “Lasst mein Volk leben. Ihr könnt alles haben. Ich trete ab.” Sanford Dole ließ die Königin verhaften und stellte sie bis zu ihrem Tod am 11. November 1917 in einer kleinen Kammer ihres Palastes unter Hausarrest. Am 12. August 1898 wurde Hawaii zum “Territorium der Vereinigten Staaten” erklärt und ist seit 1959 ein Bundesstaat der USA.”

Die nicht sehr sanfte Einflussnahme der USA auf Mexico, Panama und die meisten anderen mittel- und südamerikanischen Staaten wird ebenso angesprochen wie das deutsch- amerikanische Verhältnis nach dem 2. Weltkrieg, die “Kriegsgeschäfte” der letzten Jahrzehnte und das Vorgehen gegen den wachsenden internationalen Terrorismus.

Etwas problematisch erscheint dieses ansonsten sehr gelungene Buch lediglich bei der geradezu enthusiastischen Bejubelung des aktuellen Präsidenten Barack Obama. Hier werden Vorschusslorbeeren als Fakten dargestellt. Aber hier befindet sich der Autor in unmittelbarer Nachbarschaft des Nobelpreiskommittees, das Obama den Friedensnobelpreis auch verlieh, bevor seinen Worten Taten folgten.

Für Jugendliche und Erwachsene, die an einer wertenden Beschreibung der westlichen Führungsnation interessiert sind, die auch nicht vor kritischen Tönen zurückschreckt, ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

Peter W. Schroeder
Die USA – Die unvollendete Geschichte einer Supermacht

  • Broschiert: 160 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401065254
  • ISBN-13: 978-3401065250
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 11 Jahre
  • Größe: 19,6 x 13 x 2 cm
  • Preis: 8,95 €


“USA – Die unvollendete Geschichte einer Supermacht” kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.